Behalten Sie mit »socialfire« alle Social Media
Aktivitäten über Sie und von Ihnen im Blick

Möglichkeiten

  • Keyword-Monitoring

    Echtzeit-Überwachung von Facebook, Twitter, LinkedIn, Google+, YouTube und Flickr nach ihren Keywords. Identifizierung und Tagging von Influencern.
  • Inhalte verteilen

    Inhalte zeit- oder ereignisgesteuert gleichzeitig auf mehreren Plattformen verteilen, inkl. Versionierung und Redaktionsworkflow. 
  • Dashboard konfigurieren

    Eigene Social Media Aktivitäten und RSS Feeds individuell per Widgets anordnen.  Dashboard für alle Social Media Aktionen: Gefällt mir, Retweet, Teilen uvm.
  • Task Management

    Erwähnungen bookmarken, priorisieren, im Team zuweisen und kommentieren.Inkl. Suche innerhalb von Erwähnungen und Aufgaben.
  • Notifications & Reporting

    Automatische, konfigurierbare Hinweise per Email oder RSS erhalten. Entwicklungen, Erfolge und Ausgaben überwachen und druckfähig abspeichern.
  • Rechtemanagment

    Zugänge zum System gliedern in Redakteure, Publisher, Agenturen und Admins.
  • Lite

    1 Benutzer
    5 Suchmuster
    10 Widgets

    99,00 €/mtl. inkl. 19 % Mwst
  • Standard

    5 Benutzer
    15 Suchmuster
    25 Widgets

    179,00 €/mtl. inkl. 19 % Mwst
  • Premium

    20 Benutzer
    unendlich viele Suchmuster
    unbegrenzte Widgets

    499,00 €/mtl. inkl. 19 % Mwst

Kostenfreier Demo-Account

Grundsätzlich können Sie den Zugang jeden Monat wieder kündigen. Sie haben keine Mindestvertragslaufzeiten und können das Tool so jederzeit risikofrei ausprobieren. Sie möchten dennoch Socialfire zunächst testen oder sind schon mit den Leistungen unseres kostenfreien Accounts zufrieden? Sie erhalten 1 Benutzer, 1 Suchmuster, 5 Widgets kostenfrei.

Wissenswertes

Im Durchschnitt sind bereits 25% der Suchergebnisse nach Marken auf der ersten Treffer-Seite bei Google von Usern generiert. Die Marke im Web 2.0 ist die Summe der geteilten Markenerfahrungen und -erlebnisse. Um diese Kommunikation als Unternehmen mitzugestalten empfehlen wir, Moderator dieses Austausches zu werden und auf Augenhöhe mit der Zielgruppe zu sprechen.

Unzufriedene Kunden, die ihre Kritik online publizieren, gehören zu den besten Kunden. Sie bekommen die Chance, öffentlich auf die Beschwerde einzugehen und den Kunden zufrieden zu machen. Sie bekommen wichtiges Feedback und können so die Qualität ihrer Produkte oder Services verbessern. Beschwerdeführer sind Meinungsführer: 9 von 15 Kunden werden über Ihr positives Beschwerdemanagement sprechen, nachdem Sie reagiert haben.